OP überstanden, und nun erst mal auskurieren…

Hallo,
ich hab mich einige Tage jetzt nicht mehr gemeldet, nicht ohne Grund:
Vor einer Woche wurde ich schneller als geplant am Bauch operiert, und war somit einige Tage lahmgelegt.
Aber: Alles ist gut gelaufen, dank meines wahrhaft aufmerksamen Frauenarztes habe ich nun auch noch einige „Fehler“, die noch vom Kaiserschnitt übrig waren, im Bauch aufgeräumt bekommen:-)

Ich muss es mal sagen:
Seit dem KS war mein BAUCHGEFÜHL kaputt, ich hatte ständig das Gefühl einen Fremdkörper an mir zu haben…
Und nun ist das wieder richtig!! Genial, was mit einer OP gerichtet werden kann, auch ein Teil meines Seelenlebens:)

Nun heißt es erst einmal auskurieren, und versuchen, NICHT den ganzen Tag Püppilotta herumzutragen (die übrigens passend zu meiner Heimkehr richtig doll krank geworden ist…).

So, es gibt jetzt wieder öfter Neues hier:-)
Liebe Grüße
Eure Mira

Die ersten Gedanken, wohin die Reise gehen soll… Und da kommt tatsächlich FREUDE in mir auf!

Halli Hallo,

also, da ich jetzt zu 99% sicher bin, dass eine Kur Püppi und mir guttun wird, mache ich mir schon einmal Gedanken darüber, wo es hin gehen soll.

Und ganz ehrlich:
Da kommt Spannung und Vorfreude in mir auf:-)

 

Grundsätzlich möchte ich sehr gerne an die See, also an die Ost- oder Nordsee.

Somit ist die Auswahl der Kliniken auch bereits auf eine übersichtliche Zahl geschrumpft.

Es kommen in Frage:

– Grömitz
– Schwedeneck (das wär ja auch noch in KIEL, meiner Heimatstadt!!)

(werde ich nach und nach ergänzen)

Angst vor der OP… Meine Selbsttherapie: Happymach-Box fürs Krankenhaus.

Noch nicht einmal das Datum steht fest.

Und es ist ein minimaler Eingriff, die Zyste wird ja endoskopisch entfertn.
Und dennoch komme ich fast um vor Angst…
Seit dem Kaiserschnitt ist es ein Alptraum für mich, operiert werden zu müssen!:(

 

Nun habe ich mal begonnen, für den Krankenhausaufenthalt ein bisschen vorzusorgen.

Ich stelle mir eine Box zusammen, in die ein paar „Goodies“ kommen.

– Was zum Nähen…

– Was zu lesen

– Schoki

– Tees

– HÖRBÜCHER!!

– Mein Netbook, um in der Welt zu bleiben…

– Teddy;)

– Infomaterial für die MuKi-Kur


image

Ich war (endlich) beim Arzt… Und damit verdammt Glück gehabt:

Hallo Ihr Lieben,

sorry, mein letzter Eintrag liegt schon eine Weile zurück.

Ich muss gestehen: Es war mir alles ein bisschen zu viel…

Meine Maus war im Krankenhaus, nach einem Sturz aus dem Buggy.

Meine Schwiegermutter nervt immer mehr…

Und ich werde jeden Tag müder und müder:(

Jetzt war ich endlich einmal beim Frauenarzt. Denn seit Wochen schon sind da so Schmerzen, die ich auf die Kaiserschnittnarbe geschoben habe, und somit nicht für schlimm gehalten hab.

…Schön dämlich.
Ich habe eine riesige Zyste im Bauch! Und die dauernden Fieberschübe und die Müdigkeit könnten auch daher kommen.

Und der FA meint, die Depression wäre deutlich schlimmer.

Und ich werde definitiv jetzt eine MuKi-Kur beantragen, sobald die OP überstanden ist. Denn da die Zyste so groß ist, (über 8 cm) muss sie alsbald heraus.

ICH HABE EINE SOLCHE WAHNSINNIGE ANGST!!!
Seit dem Kaiserschnitt bekomme ich richtig Panik wenn ich an Arzt, Krankenhaus und erst Recht Operation denke;(

Und ich habe ein schlechtes Gewissen:
Ist es für Püppi nicht zu viel, aus ihrem Umfeld heraus geholt zu werden, nu damit ich wieder fit werde?????

Oh weh, lauter doofe Gedanken in meinem Kopf…

 

Ich will weg, nur noch weg:(

… und werde nun doch vielleicht eine Kur beantragen?
Vielleicht bringt ein wenig Abstand ja wieder mehr Leben in unsere Beziehung und tankt meine Energiereserven wieder auf.
Ich fühle mich so allleine und verloren, das glaubt kein Mensch:(
Und immer nur Kritik… Alle Menschen, die um mich herum sind lassen kein gutes Haar an mir.
Alle die mit mir, und zwar mit meinem echten ICH, also der Autorin, der Kreativen, der chaotischen zu tun haben sind ganz froh, glaube ich.
Ich kann einfach nicht mehr diese Rolle spielen, die meine Schwiegerfamilie erwartet.
Und tue ich  es nicht, bin ich wieder die böse…

Oh man:-(